Bargener Sänger atmen auf – erste Funksignale und Bilder von verschollenem Moschtkrug aufgetaucht.

Wie bereits berichtet, ist unser Moschtkrug auf kuriose Weise abhanden gekommen. Trotz vieler Hinweise aus der Bevölkerung, die uns auch teils “ungläubig” Ihr Bedauern ausgesprochen haben, blieb der Moschtkrug verschwunden.
Erste schwach empfangene Funksignale des eingebauten Senders hatten jedoch letzte Woche darauf hingedeutet, dass unser Krug entlang der Wollenbach und der Schwarzbach weiter Richtung Mauer in die Elsenz getrieben sein musste. Über die nachgelagerten heimischen Gewässer ist unser Krug nun erstmals wieder aufgetaucht.
Offensichtlich, nach unfallfreier Überwindung diverser Staustufen entlang des Neckars, haben wir erste verlässliche Funksignale aus Mannheim erhalten. Auch haben uns Bilder eines aufmerksamen Spaziergängers erreicht, der unseren Krug unterhalb des Mannheimer Fernsehturms zufällig im Wasser treiben gesehen hat.
Erleichtert über diese positive Nachricht, verbunden mit der Hoffnung unseren Krug heil wieder zu bekommen, werden wir den Weg unseres Moschtkruges mit Spannung verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.