Chorgesang, Rockabend und Volksmusik

23. Schlachtfest des MGV Bargen – Teilortsmentalitäten wurden abgebaut
Helmstadt-Bargen (oh)

Drei Tage lang feierte der Männergesangverein Eintracht Bargen sein Schlachtfest auf dem Ingelheimer Hof. Und das bereits zum 23. Mal. Die Verantwortlichen hatten sich wieder so einiges einfallen lassen. Es war erneut kein Schlachtfest im herkömmlichen Sinne, wo lediglich Schlachtplatten, Schnitzel und Bratwürste über die Theke gehen – nein, auch in kultureller Hinsicht war mit verschiedenen Musikdarbietungen viel geboten. Ein volles Haus gab es bereits am Freitagabend, als sich die Chorgemeinschaft Obergimpern/Steinsfurt/Rohrbach,die Männerchöre aus Balzfeld, Asbach und Waibstadt sowie der gemischte Chor Frohsinn Flinsbach ein Stelldichein gaben. Die Chormitglieder erschienen alle pünktlich und konnten zunächst die Schlachtfest-Speisen genießen. Dann zeigten sie Ausschnitte aus ihrem vielfältigen Repertoire. Während der Liedvorträge wurde nicht bedient, so dass eine einwandfreie Konzertatmosphäre herrschte. Viele neue Gäste sind erschienen und haben bereits bekundet, auch im nächsten Jahr wieder mit dabei sein zu wollen. Den Abschluss machte der Seniorenchor aus Waibstadt, der mit diversen Schlagern zum Mitsingen animierte und dadurch die Stimmung auf den Siedepunkt brachte. Etwas ganz Besonderes war für den Samstagabend angesagt – und das sollte es auch werden. Die ehemaligen „Rovers“ hatten vor zwei Jahren beim 70. Geburtstag des Chorleiters des MGV Bargen Friedemann Buhl gespielt. Seitdem haben sie sich immer wieder in loser Folge zu Proben getroffen und waren somit fit für dieses Konzert. Als „Special Guest“ trat Gunter Lepp aus Spielberg auf und wusste vor allem mit seiner Joe-Cocker-Imitation zu gefallen. Ein großes Repertoire wurde mit der früheren Routine gekonnt vorgetragen und die Tanzfläche füllte sich zusehends. U.a. gab es „Pretty Woman“, „Black is black“ und „Sweet Home Alabama“ zu hören, aber auch langsame Stücke zum Träumen wie „Tequila Sunrise“ oder auch neuere Lieder wie „Es geht mir gut.“ Zusammen mit dem MGV Eintracht Bargen wurden „Country roads“ und „Quantanamera“ gesungen, was sehr gut ankam. Auch ein Geburtstagsständchen für Gudrun Laible, die zusammen mit ihrer Tochter Renate das Areal des Ingelheimer Hofes schon seit vielen Jahren zur Verfügung stellt, durfte nicht fehlen. Gesungen wurde für sie „Weit, weit weg“ von Hubert von Goisern. Viele Besucher, die früher ins Gasthaus „Rössle“ nach Obergimpern gekommen waren oder an anderen Auftrittsorten der Band mit dabei waren ließen es sich nicht entgehen, ihre früheren Idole wieder einmal live zu erleben. Am Sonntagmorgen stand wieder ein ökumenischer Gottesdienst an, welcher vom Katholischen Kirchenchor Bargen und dem Evangelischen Kirchenchor Asbach musikalisch mitgestaltet wurde. Er wurde erstmals gehalten vom evangelischen Pfarrer Steffen Haselbach, der damit gleichzeitig seinen Ausstand gab, da er in Pension geht und dem katholischen Pfarrer Joachim Maier. Mitgestaltet wurde der Gottesdienst vom Posaunenchor Flinsbach. Anschließend  spielte der Musikverein aus Helmstadt zwei Stunden mit volkstümlichen Weisen zur Unterhaltung im Festzelt auf und rundete damit das musikalische Programm ab, das für alle etwas geboten hatte. Der Einsatz des gemischten Chors Frohsinn Flinsbach und der Helmstadter Musikanten sorgte für einen weiteren Abbau von Teilortmentalitäten. Am Ende hatten alle drei Helmstadter Ortsteile gemeinsam musiziert, wofür sich der MGV besonders bedanken möchte. Drei Tage ein volles Haus und alle Speisen ausverkauft konnte am Sonntagnachmittag verkündet werden. Das führte dazu, dass es nur noch zufriedene Gesichter zu betrachten gab.

“Vorankündigung” Der “Engelhouf” singt, rockt und musiziert wieder MGV Schlachtfest vom 20. – 22.09.2019

“Vorankündigung”

Der “Engelhouf” singt, rockt und musiziert wieder MGV Schlachtfest vom 20. – 22.09.2019

Das traditionelle Schlachtfest des MGV Eintracht Bargen findet dieses Jahr zum 23. Mal auf dem Ingelheimer Hof statt. Wir haben uns für diese drei Tage wieder einiges einfallen lassen, um die zahlreichen Gäste zu begeistern. Am Freitag den 20.09.2019 werden ab 19.30 Uhr befreundete Chöre die Veranstaltung mit einem Freundschaftssingen in lockerer Atmosphäre eröffnen. Am Samstag ist die Bühne ab 20.30 Uhr für den MGV-Dirigenten Friedemann Buhl und seine ehemaligen Bandkollegen der “Rovers und Redstars” freigegeben. Mit Rock und Beat aus den 60er und 70er Jahren werden sie den Engelhouf wieder rocken. Der Sonntag beginnt um 10.15 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst. Die Helmstadter Musikanten werden zur Mittagszeit die Gäste mit bester Blasmusik unterhalten.
Kulinarisch bleiben wir auch in diesem Jahr unserer traditionellen Linie treu – beste Hausmannskost mit Schlachtplatten, Bratwürste und Schnitzel stehen an allen drei Tagen auf der Speisekarte. Dabei ist uns die Verarbeitung von regionalen Produkten sehr wichtig. So erfolgt seit vielen Jahren die Aufzucht und Schlachtung der Schweine sowie die “Verwurstelung” durch heimische Betriebe, das Brot wird vor Ort durch die Familie Laible gebacken.

deshalb vormerken : Im September “isch wieder Schlachtfescht uff’m Engelhouf”

MGV Eintracht Bargen trifft sich mit dem integrativem Chor “MobilTon”

Vergnügliche Stunden mit Musik, Spiel und Spaß

Am Dienstagnachmittag, 16. Juli, trafen sich die Mitglieder der Lebenshilfe Eberbach sowie Gäste und Sponsoren in der Waldhütte Neunkirchen zu ihrem jährlichen Sommerfest. Hierzu hatte uns die 1. Vorsitzende Frau Diana Majer-Morgenthaler auch eingeladen und wir sind diese Einladung gerne gefolgt.
Zur Eröffnung des Festes sang der integrative „MobilTon” Chor der Lebenshilfe Eberbach einige Lieder. Die Sänger des MGV Bargen schlossen sich an, sodass die gemeinsamen spontanen Liedvorträge zu einer beeindruckenden Vorstellung wurde. Nicht zuletzt war dies eine erste Probe und Kennenlernen, für das am 21. März 2020 in der Schwarzbach-Halle geplante gemeinsame Konzert anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tags

Der Verein lud zu Schnitzel, Fleischkäse und (Grünkern-)Frikadellen sowie leckeren Salaten ein.
Nach dem Essen konnte sich jeder ein wenig sportlich betätigen: Dosen werfen, tanzen oder versuchen, kleine Sandsäcke in Autoreifen zu werfen. Bis zur Siegerehrung wurde musiziert, und die Sänger des MGV beschenkten jede anwesende Dame mit einer Rose.

Mit Tanzspielen und Gesang neigte sich dann das Fest gegen 21 Uhr dem Ende zu. Alle Teilnehmer waren begeistert und freuen sich schon auf weitere Treffen und vor allem auf das große Konzert im nächsten Jahr. Vielen Dank den “MobilTon” Verantwortlichen für die herzliche Einladung und den schönen Abend.

MGV Bargen begeistert Balzfeld und trägt Dirigenten auf Händen

Zum 140 jährigen Chorjubiläum reisten die Sänger samt Sängerfrauen am Samstag den 06.07.2019 nach Balzfeld. Hierfür hatten man einen Bus gemietet, um das Fest bei Freunden im herrlich geschmückten Festzelt auch ausgiebig feiern zu können. Insgesamt traten 12 Vereinen an diesem lauen Sommerabend auf und erhielten ihren verdienten Applaus. Auch der Bargener Dirigent Friedemann Buhl hatte ein kurzweiliges und attraktives Programm für das Publikum zusammengestellt, sodass auch wir lang anhaltenden Applaus genießen konnten – um unseren Dirigenten ob des gelungenen Auftrittes noch auf der Bühne “auf Händen zu tragen”.
Lieder haben wir gesungen, Umsatz haben wir gemacht, Kontakte geknüpft und allen Spaß hat`s gemacht.

Wie Alexander Gerst erfolgreich experimentiert

MGV Bargen hat 2018 viel erreicht – Würdigung bei der Weihnachtsfeier

Helmstadt-Bargen (oh)

Seine Weihnachtsfeier hielt der Männergesangverein Eintracht Bargen am vierten Adventssamstag in der liebevoll dekorierten Bargener Turnhalle ab. Nach der Begrüßung durch den I. Vorsitzenden Steffen Emmerich brachte der Chor die zwei Lieder „Stille Nacht“ und „Jubilate“ zu Gehör und zauberte mit diesen weihnachtlichen Klängen die entsprechende festliche Stimmung in die Halle. Auch gemeinsam wurden noch einige traditionelle Lieder gesungen, die von Chorleiter Friedemann Buhl am Klavier begleitet wurden. Abwechslung war geboten als Friedemann Buhl am Klavier und Jean-Luc Scott an der Gitarre das bekannte „Driving home for christmas“ von Chris Rea intonierten. Die ehemalige Erzieherin Elfriede Häfner hatte einige Anekdoten, die sie teilweise in Mundart vortrug, mit dabei, die zum Schmunzeln und Nachdenken anregten. So ging es um die Weihnachtszeit, die früher noch besinnlicher war, die Geschichte von der abbrennenden Kerze und das Backen von „Weihnachtsgutseln“.  Der Vorsitzende Steffen Emmerich hatte einige Gedanken zu Weihnachten mitgebracht. Schnell sei wieder ein Jahr vergangen und es sei an der Zeit, Resümee zu ziehen und dann inne zu halten. Er verglich den Werdegang des Vereins mit den Erlebnissen des Astronauten Alexander Gerst, der einige Tage zuvor nach 200 Tagen im All wieder auf der Erde gelandet war. „Seit seiner Kindheit war es ein Traum von ihm, in den Weltraum zu kommen und er hat gebrannt für dieses Ziel. Auch wir haben im Jahr 2018 viel erreicht und waren erfolgreich“ meinte Emmerich. Er führte u.a. die beiden „Mostkrug-Konzerte“ und die damit verbundene fünftägige Reise nach Irland auf. Und so wie sich „Astro-Alex“ auf weitere Experimente freue so werde es auch beim MGV weitere Bestrebungen im neuen Jahr geben, aber auch auf Altbewährtes gesetzt. Geplant ist bereits im Januar der Start zu einem gemeinsamen Stimmentraining durch Armin Seitz, der dann auch an mehreren Terminen Einzelunterricht geben wird. Im ersten Halbjahr wird die Sänger auch der Umbau des ehemaligen Volksbank-Gebäudes zum Probenraum beanspruchen. Ortsvorsteher Manfred Hönig dankte den Sängern für ihr außerordentliches Engagement, mit dem sie den Verein weit über die Grenzen des Ortes hinaus präsentieren und zu einem Aushängeschild gemacht haben.  Gegen Ende stand eine Ehrung an, welche der 2. Vorsitzende Alfred Arndt zelebrierte. Der Ehrenvorsitzende Helmut König blickt auf 50 aktive Sängerjahre zurück. Bereits als Jugendlicher kam er im Alter von 15 Jahren zur Unterstützung im 2. Bass zum MGV. Im Jahr 1970 wurde er für zwei Jahre zum Fahnenbegleiter gewählt. Dann fungierte er ab 1982 als 2. Vorsitzender und von 1984 bis 2016 als 1. Vorsitzender. „Du hast den Verein mit deiner ruhigen Art innerhalb sowie außerhalb großartig repräsentiert“ meinte Arndt. Eine eigens zusammengestellte kleine Gruppierung sang „Fairytale of New York“, ein Lied über eine Weihnachtsstimmung in einer Ausnüchterungszelle und der Gesamtchor brachte „Inseln der Stille“ zu Gehör. 

Volles Haus und viele zufriedene Gesichter beim Meerettich-Essen des MGV Bargen

Das schon traditionelle Rindfleisch mit Meerettich-Essen des MGV Eintracht Bargen war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg.

In der herbstlich geschmückten Turnhalle in Bargen konnte der 1. Vorsitzende Steffen Emmerich bereits um 16:45 Uhr die ersten Gäste begrüßen. Das Küchenteam sowie die zahlreichen Helfer waren bestens auf den einsetzenden Ansturm der “Freunde des zart gekochten Rindfleisches” vorbereitet.

Und so konnten alle Gäste in der voll besetzten Turnhalle die nicht alltägliche Speise in vollen Zügen genießen. Nachdem die Sänger des MGV gegen 20:00 Uhr noch diverse Trinklieder zum Besten gebracht hatten, gab es auch in diesem Jahr auf allen Seiten nur zufriedene Gesichter.

Die Vorstandschaft des MGV Bargen bedankt sich bei allen Gästen aus Nah und Fern sowie bei allen Helfern für den gelungenen Abend, und freut sich bereits heute auf die Wiederholung im November 2019.

Herbstfest der Chöre beim Männergesangverein „Liederkranz“ Asbach

Herbstfest der Chöre fand großen Zuspruch –

MGV Asbach lud zum Männerchorabend ein
Asbach. (hag) Zum Herbstfest der Chöre des MGV Asbach kamen am vergangenen Wochenende die Männergesangvereine aus Bargen, Sulzbach, Helmhof, Schollbrunn und Lobenfeld in die Asbacher Mehrzweckhalle. Unterhaltsame und gesellige Lieder aus dem reichhaltigen Repertoire der Chöre Herbstfest der Chöre beim Männergesangverein „Liederkranz“ Asbach weiterlesen

Schöner Abend beim Sängerbesen in Ittlingen

Am Samstag, den 6. Oktober 2018 lud der Sängerbund Ittlingen seine Freunde und Fans aus Nah und Fern zum fröhlichen Beisammensein in die Ittlinger Festhalle ein. Der 7. Ittlinger Sängerbesen lockte mit deftigem Besenessen, dem allseits beliebten Weinstand und einem besonders gelungenen und Schöner Abend beim Sängerbesen in Ittlingen weiterlesen

Chorgesang, Rockabend und Volksmusik

22. Schlachtfest des MGV Bargen auf dem Ingelheimer Hof bot für alle etwas

Helmstadt-Bargen (oh)

Drei Tage lange feierte der Männergesangverein Eintracht Bargen sein Schlachtfest auf dem Ingelheimer Hof. Und das bereits zum 22. Mal. Und zu dem Schnapszahlen-Jubiläum hatten sich die Verantwortlichen so einiges einfallen lassen. Es war wieder kein Schlachtfest im herkömmlichen Sinne, wo lediglich Schlachtplatten, Schnitzel und Bratwürste über die Theke gehen – nein, auch in kultureller Hinsicht war mit verschiedenen Musikdarbietungen viel geboten. Ein Chorgesang, Rockabend und Volksmusik weiterlesen

Musikalischer Abschluss beim Open-Air Konzert im Schlosspark von Ehrstädt

Vergangenen Samstag nahmen wir Sänger des MGV Eintracht Bargen erstmalig beim Open-Air Chorabend der Chorgemeinschaft Ehrstädt-Hasselbach teil. Musikalisch waren neben den Gastgebern noch die “Chorifeen” aus Musikalischer Abschluss beim Open-Air Konzert im Schlosspark von Ehrstädt weiterlesen