Weihnachtsfeier –Basis sind Respekt und Wertschätzung

Weihnachtsfeier des MGV Bargen – Arbeitsintensives Jahr geht zu Ende

Helmstadt-Bargen (oh)

Seine Weihnachtsfeier hielt der Männergesangverein Eintracht Bargen am dritten Adventssamstag in der liebevoll dekorierten Bargener Turnhalle ab. Nach der Begrüßung durch den I. Vorsitzenden Steffen Emmerich brachte der Chor die zwei Lieder „Weihnachtsglocken“ und „Andachtsjodler“ zu Gehör und zauberte mit diesen weihnachtlichen Klängen die entsprechende festliche Stimmung in die Halle. Auch gemeinsam wurden noch einige traditionelle Lieder gesungen, die von Chorleiter Friedemann Buhl am Klavier begleitet wurden. Abwechslung war geboten als Friedemann Buhl am Klavier und Jean-Luc Scott an der Gitarre ein weihnachtliches Blues-Stück zu Gehör brachten. Der Vorsitzende Steffen Emmerich hatte einige Gedanken zu Weihnachten mitgebracht. Schnell sei wieder ein Jahr vergangen und es sei an der Zeit, Resümee zu ziehen und dann inne zu halten sowie Ruhe und Besinnlichkeit einkehren zu lassen. Er verlas ein E-Mail eines russischen Jungen aus dem Knabenchor Dubna, in dem dieser sich noch einmal herzlich für die freundliche Aufnahme und den schönen Tag bedankte. Die Kontakte werden nach dem momentanen Stand bestehen bleiben. „Das Zauberwort für ein entspanntes Miteinander lautet Danke. Respekt und Wertschätzung ist die Basis für eine gelungene Vereinsarbeit in allen Bereichen“ meinte Emmerich. Er ließ das ablaufende Jahr im Schnelldurchlauf, u.a. mit dem Umzug in die neuen Proberäume, die Mitwirkung beim Neujahrsempfang, das Luther-Konzert und das exzellente Konzert des russischen Knabenchors aus Dubna Revue passieren. Sein Blick ging dann voraus auf das Jahr 2018, wo u.a. ein Konzert Ende April, die Irland-Reise im Juni und das Schlachtfest im September anstehen. Bürgermeister Wolfgang Jürriens erwähnte in seinem Grußwort, dass man für die vielen Aktivitäten des MGV dankbar sein müsse. Der Wandel der Zeit sei frühzeitig erkannt und entsprechend umgesetzt worden. „Ihr habt die Veränderungen nicht beklagt sondern als Herausforderung angesehen. Viele Mitglieder haben ihre Heimat bei euch gefunden. Singen ist eine der schönsten Freizeitbeschäftigungen und ich zolle euch großen Respekt vor dem, was erreicht wurde.“ Diakon Roland Walter beleuchtete die Weihnachtsgeschichte mit eigenen Worten und hatte die Lacher auf seiner Seite, als dabei auch der Bargener Mostkrug vorkam. Jürgen Arnold und Julian Heiß erhielten für die Neugestaltung der Vereins-Homepage ein Präsent. Für 25-jährige aktive Sängertätigkeit wurde Holger Nauert geehrt. Nachdem er einige Jahre als Vereinsdiener fungiert hatte trat er 1992 dem Verein im ersten Bass bei. Seit 2007 ist er dort Stimmenvertreter und seit 2010 auch Fahnenbegleiter. Innerhalb der Vorstandschaft übernimmt er u.a. die Helfereinteilung bei Festen und stellt seine Fahrzeuge beim Schlachtfest zur Verfügung. Für ihn sang der Chor „Es lebe die Freundschaft“ und dann durfte natürlich „Fröhliche Weihnacht überall“ zum Ende des offiziellen Teils nicht fehlen.

Ehrung 25″ Jahre Nauert Holger

Dirigent Friedemann Buhl und Sänger Jeanluc Scott mit einem Solo-stück

Der Chor beim Auftritt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.